du bourdon sauvage (berger picard, berger de picardie, berger de picard,picard,berger, picardie, picardisch, frankreich, französisch, hunderasse, haustier, zwinger, hundezucht, züchter, haustiere , hütehund, schäferhund, rassehund, hundeausstellung, hundeschau, zuchtverein, zuchtschau, tier, rassestandard, haltung, pflege, aufzucht, charakter, rassebeschreibung, heimtier, tierlinks, deckrüde, zuchtrüde )


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Hundesport

Mit der Erziehung und Ausbildung sollte man sofort beginnen, wenn der
Picard in sein neues Zuhause einzieht. Es sollte zunächst nur auf
spielerische Art geschehen. Dabei ist es egal ob sie auf den Hundeplatz
oder in die Welpenschule gehen. Bei jedem jungen Hund ist es wichtig das
er mit gleichaltrigen Artgenossen und seinen Menschen spielen lernt.
Dabei empfehlen sich Bälle, Spieltaue und auch das gute alte Stöckchen besonders.
So lässt sich die natürliche Triebanlage sehr gut fördern.
Auch für die Vorbereitung zum Schutzdienst und Fährtenarbeit kann man
so auf die spielerische Art hinarbeiten.
Unterordnung auf dem Hundeplatz sollte man nicht zu früh beginnen,
sie würde den Welpen schnell die Lust nehmen.
Die Grunderziehung muss also zu Hause und bei Spaziergängen geübt werden.
Diese Übungen aber nicht übertreiben, sonst verliert der Welpe schnell die
Lust und es ist später schwierig ihn zu motivieren. Wir haben die Erfahrung
gemacht das die Picards durchaus imstande sind auf dem Hundeplatz
Erfolge auf zu zeigen. Allerdings sind sie doch ein wenig sensibel und nur
mit Motivation und viel Spielen ist der Picard 100 % dabei. Monotone
Übungen sind ihm ein Gräuel. Also, Abwechslung ist angesagt und mit der
nötigen Menge an Geduld, Phantasie und Humor erhält man einen
sozialisierten und tollen Begleithund, den man überall mit hinnehmen kann.


Letzte Änderung 11.11.2018 | petra.thiede@derpicard.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü